Allgemeine Geschäftsbedingungen

§1 Geltungsbereich
Diese AGB`s gelten für die Präsentation und Buchung der angebotenen Erlebnisse. Betreiber der Website ist MaxEvents (nachfolgend „ME“ genannt) Ramona Buresch, Hospitalstr. 2, 06420 Könnern.

§ 2 Leistungsumfang
Auf diese Website werden Erlebnisse vermittelt und Gutscheine verkauft. Das Zustandekommen eines Vermittlungsvertrages erfolgt durch einen Online-Bestellvorgang, wobei die jeweils aktuellen AGB`s akzeptiert werden. Die Events selbst werden von verschiedenen Partnern durchgeführt. Es gelten die AGB`s des jeweiligen Event-Partners, das betrifft ebenso alle Terminabsprachen für die Durchführung des Events.

§ 3 Gutscheine
Die Gutscheine werden nach erfolgter Zahlung per Post versandt und gelten 12 Monate ab Kaufdatum. Der Gutschein ist an jede geeignete Person übertragbar.

§ 4 Bezahlung / Versand
Zahlungsmöglichkeiten: Überweisung, Nachnahme, Paypal. Der Versand der Gutscheine erfolgt nach Zahlungseingang mit der Deutschen Post oder GLS innerhalb der nächsten 2 Werktage. Der Versand erfolgt kostenfrei.

§ 5 Bedingungen für die Erlebnisdurchführung
Zur Durchführung der angebotenen Erlebnisse, sind bestimmte Wetterbedingungen nötig, deshalb erfolgt die genaue Terminabsprache mit dem jeweiligen Event-Partner. Bei Ausfall oder Terminverschiebungen, auch durch technische Probleme, können daraus resultierende Unkosten, für Anreise, Unterkunft, o.ä. von ME nicht erstattet werden. Für die Teilnahme an den Erlebnissen werden evtl. bestimmte körperliche Voraussetzungen genannt, z.B. Größe, Gewicht, Gesundheitszustand und Alter. Eine Erstattung des Kaufpreises ist nicht möglich, wenn die oben genannten Voraussetzungen von dem Event-Teilnehmer nicht erfüllt werden können.

§ 6 Rücktritt durch ME
Aus wichtigen Gründen ist es möglich, das ME bis zur Terminabsprache mit dem Event-Partner, vom Vertrag zurück tritt. Bei Vertragsrücktritt wird der Buchungspreis komplett zurückerstattet.

§ 7 Gerichtsstand
Erfüllungsort / Zahlungsort ist der Firmensitz von ME. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

§ 8 Salvatorische Klausel
Sollten Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahe kommende Ersatzbestimmung, wie sie die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Gleiches gilt für Lücken.

1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 Nach §19 der Kleingewerberegelung bin ich berechtigt, keine Mehrwertsteuer auszuweisen.